Bericht über die Blues-Session in Wermelskirchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bericht über die Blues-Session in Wermelskirchen

      Five Minds Bluesband
      "Herzlichen Dank an die Organisatoren für die tolle Vorbereitung. Es ist alles da, was man braucht, und man merkt, dass hier Leute mit Liebe zu dem was sie tun, unterwegs sind!"
      Dieses einleitende Kompliment von Dirk Anscheid tat uns gut. Es bestätigt unsere Philosophie: den Tisch gut zu decken um den hochklassigen Opener-Bands ein stressfreies 60-min. Konzert zu ermöglichen.
      Wir haben uns Mühe gegeben, aus dem mit 'Rentner-Wartesaal' titulierten Ambiente der ersten Session eine echte Blues-Location zu machen, und dank der aktiven Mithilfe der Vereinsmitglieder ist es auch gelungen, aus der Centrale einen 'Juke Joint' zu machen. Ein volles Haus, ein toller - auf professionellem Niveau agierender - Opener, eine gelungene Session mit insgesamt 13 Musikern - was will man mehr von einem Bluesabend in der Mitte der Woche?
      Die Band
      Dirk Anscheid Gitarre und Gesang
      Peter Risthaus Gitarre
      Frank Knüfken Bass
      Rainer Bieneck Harp
      Mike Kossak Drums
      brachte ein volles Programm gekonnt und mit Hingabe auf die Bühne - von B.B. King über Robben Ford bis zu Charlie Musclewhite war alles dabei, was das Blueserherz höher schlagen lässt. "Wenn unsere Soli zu laut sind, sagt bitte Bescheid", hört man auch selten von den Gitarristen. Und es war auch gar nicht notwendig, gefühlvoll hatten sie Ihre Lautstärke auf die Raumverhältnisse abgestimmt, Thomas am Mixer tat sein Übrigens, um vom Publikum zu hören "viiiiiiel besser als beim letzten Mal, toller Sound!"
      13 Musiker - überwiegend von weit her angereist - brachten in der anschließenden Session das volle Programm mit vielen spannenden und ungewöhnlichen Improvisationen. Nicht zuletzt durch die Mitwirkung von zwei Saxofonisten (Manfred und Heinz) entwickelten sich bekannte Ohrwürmer in völlig neue Musik. Die spannte sich vom traditionellen Mustang Sally und Chicago Blues über jazzige Robben Ford Interpretationen und 'Sunny' bis hin zu 'Take Five' - dieses wiederum hat wohl kaum jemand wieder erkannt - zumal es dann nahtlos in Santana-Themen mit abschließendem 'Gute-Nacht' Lied und dem bluesfremden, aber improvisationsgeeigneten 'Let me Entertain You' zur Freude der um 23:00 h noch verbliebenen 20 von insgesamt gut 70 Besuchern überging. Es war für alle was dabei - fehlt eigentlich nur noch, dass lokale Musiker aus anderen Sparten sich mal auf die Blues-Bühne trauen - macht echt Spaß!
      Danke an das Centrale-Team für Technik und Bewirtung, an Axel, Thomas und Michael M. für die Organisation, Mix und Schleppen!
      Mitschnitte findet Ihr hier Fotos und mehr dazu findet Ihr auf Facebook
      Wir freuen uns aufs nächste Mal am 14. September mit Blue George!
      Bis dann
      Mic

      Eine Veranstaltung der Kulturinitiative Wermelskirchen e.V.
      kultin-wk.de
      Blues ist wenn man trotzdem lacht !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aharp ()