Gerry McAvoy’s BAND OF FRIENDS – A celebration of Rory Gallagher’s music , 6.11.2016 Piano, Dortmund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gerry McAvoy’s BAND OF FRIENDS – A celebration of Rory Gallagher’s music , 6.11.2016 Piano, Dortmund

      Der Titel der Konzertreihe, die Gerry Mc Avoy mit Band durchführt, sagt eigentlich schon alles.

      Wie zu "alten Rory-Zeiten" wurde das Konzert am Stück ohne Pause gespielt - gute 2 Stunden - die leider sehr schnell vergingen.

      Es war ein richtiges "Männer-Konzert". Sicher 90 % Männer im Publikum , die ausserdem zu 95 % Rory-Liebhaber waren. Die Zuschauer sollten nicht enttäuscht werden.

      Alle Rory Klassiker von Moonchild, Tattoo´d Lady, AMillion Miles Away, Shadow Play, Bought and Sold, Bad Penny, Calling Card, Shin Kicker bis Bullfrog Blues als Zugabe waren dabei. Mit riesen Energie gespielt. Wie schon damals, als Ted Mc Kenna mit Rory spielte, ist Ted immer noch eine treibende Kraft. Lässt es richtig "krachen". Der Niederländische Gitarrist und Säger Marcel Scherpenzeel hat seine Sache sehr gut gemacht. Sowohl gesanglich als auch von der Art Gitarre zu spielen. Kein Zweifel wer sein Vorbild ist. Sehr überzeugend rübergebracht. Mir persönich hat A Million Miles Away am besten gefallen. Vom Gitarrenspiel hätte man bei geschlossenen Augen Rory persönlich auf der Bühne vermutet.

      Gerry Mc Avoy scheint von der Dynamik auch nicht gealtert zu sein. Er trieb die Band und das Publikum immer wieder an. Ich hatte das Gefühl, er wollte die Begeisterung, die früher bei Rory-Konzerten spürbar war, nochmal erleben. Die Band und das Publikum haben klasse mitgemacht, sodass das Publikum z.B. bei A Million Miles Away und Schadow Pay erfolgreich den Gesangspart übernommen haben.

      Wer gerne Rory hört, sollte sich ein Konzert nicht entgehen lassen. Wer noch nie von Rory gehört hat oder ihn live nicht erlebt hatte, sollte es genauso tun, um einen Einblich zu erhalten, wie es annähernd gewesen ist.

      (Noch eine persönliche Anmerkung: Ich habe Gerry Mc Avoy, Brendan ONeil und Mark Feltham (die ja später Musiker von Rory´s Band waren) mal auf Tour mit Nine Below Zero gesehen. Das war ein paar Jahre nach Rory´s Tod und ausgerechnet an seinem Geburtstag. Da wurde kein Stück von Rory gespielt, obwohl der Anlass ja gepasst hätte - davon war ich persönlich enttäuscht. Den "Fehler" hat Gerry mit dieser Tour wieder geglättet - Danke Gerry)

      Zusammenfassend kann man einfach sagen: A celebration of Rory Gallagher´s Music.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Philby ()