Blues Harp Explosion - North Sea Jazz Club (Amsterdam)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blues Harp Explosion - North Sea Jazz Club (Amsterdam)

      Einer Einladung folgend hatte ich mich auf den Weg nach Amsterdam gemacht, es war eine sehr gute Entscheidung. Zwar gehörte zum Ursprünglichen Line-Up der Blues Harp Explosion auch Billy Branch dazu, de musste aber einen Termin in den USA wahrnehmen und war am Tag vorher abgereist.

      DerNorth Sea Jazz Club bietet so gut wie jeden Tag Musik,nicht immer nur Jazz sondern auch Blues Künstler sind hier gerne gesehen.
      Das Programm heute (22.1.2017) Ana Popovic und am 25.1. kommt Marcia Ball und am Tag darauf Sari Schorr und dann am 27.1. Meena Cryle & Chris Fillmore Band.

      Am 21.Januar war Blues der Extraklasse angesagt, die Blues Harp Explosion war zu Gast. Die Giles Robson Band aus England mit den Gästen James Harman und Magic Dick.

      Zuerst wurde der North Sea Jazz Club in einen Blue-Room verwandelt. Tische und Stühle wurden aufgestellt und eingedeckt. Ungewöhnlich für Europa aber es musste wohl so sein. Der Club war Ausverkauft, ein Tischplatz kostete immerhin 37€, ein Stehplatz gab es schon für 20€.

      Giles Robson mit seiner Band machte den Anfang und legte gleich mal richtig Kohle ins Feuer und heizte den Saal sehr gut vor. Mitsingen durften wir auch, was die Stimmung immer gleich anheizt klappt auch hier. Nach vier Songs kam dann auch schon Magic Dick (aka Richard Salwitz) auf die Bühne. der Mann der in den 70ern mit der J.Geils Band für Furore sorgte und ab 1992 mit der Band Bluestime.
      Er bläst eine hervorragende Mundharmonika, ist immer gut gelaunt obwohl ihn an diesem Abend seine Gesundheit ein paar kleine Probleme bereitete (Heiserkeit). Seine Stimme klingt noch immer sehr gut obwohl auch er inzwischen 71 Lenze zählt.
      Ein sehr gelungener Abend bis dahin. Magic Dick wurde von James Harman abgelöst, auch er inzwischen 70-jährig und nicht mehr ganz so gut auf den Beinen und vorallem auf einem Ohr Taub. Aber das ist kein Grund für ihn uns nicht die Töne um die Ohren zu blasen und immer wieder kleine Geschichten von großen Vorlieben zum besten zu geben, da wird es dann auch schon mal deftig und nicht mehr Jugendfrei.

      Zum Abschluß alle Zusammen, noch einmal ein Blues-Harp Massaker auf der Bühne, spätestens jetzt wünsche ich mir auch noch einen Billy Branch zu hören, aber sie kommen wieder. Zum Ende des Jahres ist eine weitere Tour geplant.

      Im Publikum hatte ich einen alten Bekannten entdeckt, Roger Wade, der sagte mir das nach der Blues-Harp Explosion Little Roger & The Houserockers auftreten würden, das konnte und wollte ich mit natürlich nicht entgehen lassen.
      Der Abend wurde insgesamt sehr lang, in einer Großstadt wie Amsterdam geht man sowieso nicht so Früh zu Bett wie wir vom Lande.

      Ein wundervoller Abend (Nacht) vollgepackt mit Musik, Anekdoten und Bildern.
      Bilder
      • DSCN0727.JPG

        733,8 kB, 3.256×2.018, 34 mal angesehen
      • DSCN0730.JPG

        682,55 kB, 3.126×1.856, 30 mal angesehen
      • DSCN0731.JPG

        900,76 kB, 3.256×2.260, 34 mal angesehen
      • DSCN0732.JPG

        880,65 kB, 3.125×2.297, 32 mal angesehen
      don't forget to boogie