Tedeschi Trucks Band in Köln im E-Werk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tedeschi Trucks Band in Köln im E-Werk

      Für mich war es eine Premiere gestern Abend ... klar, ich kannte CD's und Youtube-Videos aber live war es das erste mal mit der Tedeschi Trucks Band für mich.

      Ich war begeistert ...


      Tatsächlich hatte ich den Termin sogar vergessen und war erfreut, dass es an der Abendkasse noch Karten gab. Das E-Werk war nicht ausverkauft und so hatten wir genug Platz, um das Konzert ohne Gerempel und aufdringlichen Schweißgeruch genießen zu können. Musikalisch ein Genuss auf den mich die kürzlich erschienene CD "Live from the Fox Oakland" schon ein wenig vorbereitet hatte. Die Darbietung war hochgradig professionell aber auch geprägt von Abwechslung und Spielfreude. Beeindruckend war die Reife der Band gepaart mit der Vituosität aller Musiker und schön, dass die herausragenden Susan Tedeschi und Derek Trucks ihren Mitmusikern den Raum für eigene Soli gelassen haben. Die Arangements der Stücke waren allensamt sehr spannungsreich und über den ganzen Abend zog sich ebenfalls ein Spannungsbogen, der uns glücklich und zufrieden nach Hause gehen ließ.

      In den nächsten Tagen ist die Tedeschi Trucks Band noch in diversen Städten in Deutschland, Belgien, Niederlande und Dänemark zu sehen.

      Gruß, Ansbert
      "If you don't know the blues... there's no point in picking up the guitar and playing rock and roll or any other form of popular music." (Keith Richards)
    • Danke, Ansbert! Das kann man so unterschreiben!
      Es war ein grandioses Konzert. Zwölf!!! Musiker, darunter zwei Schlagzeuger (wie einst bei den Allman Brothers oder den legendären Grateful Dead) mit einer im wahrsten Sinne des Wortes brodelnden Mixtur aus Rock, Blues, Funk und jeder Menge SOUL!!!! Eigene Stücke gepaart mit Klassikern quer durch die oben genannten Stile und eine schier unglaubliche Spielfreude! Derek Trucks spielt eine solch messerscharfe Slide Gitarre, daß man jederzeit befürchten muß, daß die Saiten Feuer fangen! Diese Musiker muß man gesehen und gehört haben! Susan Tedeschi singt mit einer phantastischen Soulstimme. Ein Höhepunkt und absoluter Gänsehautmoment ist das erste Stück des zweiten Sets. Susan Tedeschi mit dem Leon Russell Stück "A Song for You" nur begleitet von Kofi Burbrigde am E-Piano...Unglaubliche Intensität, die nachher im Programm noch einmal gesteigert wird.....man meint, Janis Joplin zu hören..Wahnsinn!!
      Wie man sieht, gerate ich wieder ins Schwärmen....2 1/2 Stunden, die begeistern und am Ende noch der Santana Klassiker "Soul Sacrifice" zum Ausklang...was will man mehr???...Von solchen Konzertabenden zehre ich immer noch sehr lange...wie arm wäre unser Leben ohne Musik!!.
      Ach ja, auch BAP Frontmann Wolfgang Niedecken weilte unter den Zuschauern :-) Der Mann weiß, was gut ist..


      LG,
      Willy

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dark Star ()